IMG 4196Am 15. 06. Um 21:15 wurde die FF Matzleinsdorf zu einem besonderen Einsatz gerufen:

 Ein LKW ist bei Erdtransportarbeiten im Brunnenschutzgebiet von Matzleinsdorf hängen geblieben. Beim Eigenversuch des Frächters, den LKW zu bergen wurde die Ölwanne aufgerissen. Schnell wurde die Gefahr im Verzug für die Umwelt erkannt und die FF Matzleinsdorf alarmiert. Nach der Erkundung wurden vom EL Kdt. Bartunek Ronald folgende Entscheidungen getroffen:

  • Ausleuchten der Unfallstelle 
  • Absichern des LKW´s 
  • Auffangen des auslaufenden Motoröls.

Da die FF Matzleinsdorf über kein schweres Gerät für LKW Bergung verfügt, wurde die FF St. Pölten-Stadt mit dem 50t Kran angefordert. Nach ungefähr einer Stunde ist der Kran St. Pölten eingetroffen Durch die exponierte Lage des LKW´s war die Bergung alles andere als einfach, stellte die in LKW Bergungen erfahrenen Kameraden aus St. Pölten ebenfalls vor eine besondere Aufgabe. Die Vorderräder des LKW´s waren bis zum Anschlag in einer frisch aufgeschütteten Schotterrampe festgefahren, die hinteren beiden Räder haben sich im Erreich eingegraben. Es ging nicht vor und nicht zurück. Der einzige Weg schien „nach oben“. Nach längerer Beratung wurde der Entschluss gefasst, den LKW an der Vorderseite mittels Kran aus dem Schotter zu heben und gleichzeitig an der Rückseite mittels Bagger aus dem Erdreich zu befreien. Außerdem wurde der LKW noch zusätzlich mit einem Traktor und Seilwinde gegen das abrutschen nach vorne gesichert. So konnte der LKW aus seiner misslichen Lage befreit, abgeschleppt und auf befestigten Untergrund abgestellt werden.

Nach knapp 3 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft der wieder eingestellt werden und alle eingesetzten Kräfte kamen wieder gesund nachhause.

Im Einsatz waren:

FF Matzleinsdorf:

  • Rüstlösch
, Pumpe,
 Last
 gesamt 22 Mitglieder
  • FF St. Pölten Stadt: Kran 50t
 Kranbegleitfahrzeug
 gesamt 5 Mitglieder
  • Polizei Melk: 1 Fahrzeug
 2 Personen
  • BH Melk, Journaldienst: 1 Person

www.ff-matzleinsdorf.at; Bericht: OBI Bartunek Ronald, Fotos: SB Hauer Michael