20141123 ffbrunnwiesen 5Die in der Dienstanweisung des NÖ LFV, mind. 1x jährlich vorgeschriebene Inspektion wurde im Unterabschnitt St. Leonhard am 15. und 18. November 2014. Hier einiges Wissenswertes zum Thema "Inspektion".

 

Zur Inspektion:

Die Inspektion der Feuerwehren, fand auch heuer wieder bei den einzelnen Feuerwehren statt. Seitens der Feuerwehren haben dazu das Kommando, die Chargen, die Zugskommandanten und  Gruppenkommandanten, sowie die einzelnen Sachbearbeiter anwesend zu sein. Neben den einzelnen, jährlich vorgeschriebenen Punkten lt. Formular - Niederschrift über die Inspektion, wurden heuer die Schwerpunktthemen - 1 "Atemschutz“ und Punkt 4 die „Unterlagen der Einsatzleitung genauer unter die Lupe genommen:

1. Atemschutz

a) Atemschutztätigkeitsnachweis
b) Pressluftflaschendatenblatt
c) Nachweis über die Tauglichkeit der AS-Träger
d) Übungsnachweis der AS-Träger
e) Überprüfung der Rettungsleine
f) Kennzeichnung Atemschutzsammelplatz

4. Unterlagen in der Einsatzleitung

a) Schreibmaterial
b) Alarmpläne und Alarmstufen (Abgleich mit der BAZ)

  • B1 – B4
  • T1 – T3
  • S1 – S3
  • Sonderalarmpläne, Sonderobjekte

c) Brandschutzpläne, Wasserentnahmestellenplan
d) Kennzeichnung der Einsatzleitung

pdfDienstanweisung Inspektion der Feuerwehren

pdfAnhang 5.6.4 - Inspektionsthemen

pdfFormular - Niederschrift über die Inspektion

Die anwesenden Organe der Inspektion:

Seitens der Gemeinde überzeugte sich Vizebürgermeister Martin Leeb von der ordnungsgemäßen Führung der Feuerwehren in der Gemeinde Ruprechtshofen.
Abschnittsfeuerwehrkommandant Stellvertreter - ABI Franz HIESBERGER
Unterabschnittskommandant St. Leonhard - HBI Josef BAUER
Leiter des Verwaltungsdienstes - VI Friedrich HAAS
Abschnittsfeuerwehrkommandant  - BR Roman THENNEMAYER ließ sich krankeitsbedingt entschuldigen und Grüße übermitteln.

Der Rahmen der Inspektion bot auch die Gelegenheit dem Kommando und den anwesenden Kameraden Informationen über die Fortschritte beim Landesbewerb 2015 in Mank, sowie Pläne und Neuerungen im Feuerwehrwesen seitens des Abschnittskommandos zu geben.

Fotos und Bericht: Johann Palmetzhofer